Unterstützungsfond – Bericht für das Förderjahr 2018

Im abgelaufenen Schuljahr 2018 wurden insgesamt 17 SchülerInnen der Secundarias “Alexander von Humboldt (6 SchülerInnen), “Túpac Amaru” (7 SchülerInnen) und “Santa Rosa” (4 SchülerInnen) durch die Gewährung eines Stipendiums gefördert. Die Stipendien werden jeweils für ein Ausbildungsjahr gewährt.

Ausgangssituation und Maßnahmen
Bekanntlich wurde im Jahre 2009 der Unterstützungsfonds mit dem Ziel eingerichtet, die schulische Ausbildung bedürftiger Jugendlicher in Pozuzo zu fördern und ihnen einen schulischen Abschluss der Secundaria als Basis für eine berufliche Weiterentwicklung zu ermöglichen. Unser Projekt läuft nun bereits das 10. Jahr mit Erfolg. Jeder ausgewählte Schüler wird mit rund EUR 380,– pro Jahr unterstützt. Im abgelaufenen Schuljahr 2018 konnten wieder 17 Schüler (7 Túpac Amaru, 6 Alexander von Humboldt und 4 Santa Rosa) gefördert werden.

Jahresrechnung 2018 und Vorausschau 2019
Der für die im Jahr 2018 ausgeschütteten Stipendien aufzuwendende Betrag belief sich inklusive der sehr hohen Transfer- und Wechselkosten auf circa EUR 7.200,– und konnte mit den Mitteln des Landes Tirol in Höhe von EUR 6.000,– zum größten Teil gedeckt werden. Der restliche Teil stammt von privaten Spenden bzw. vom Fondsvermögen. Laut vorliegender Abrechnung des “Circulo” wurden die Geldmittel in Pozuzo ordnungsgemäß verwendet. Auch im laufenden Jahr wurde das Förderprojekt im gleichen Umfang wie in den vorangegangenen Jahren weitergeführt. Für 2019 wurden wieder 17 Stipendiaten vom “Circulo” ausgewählt.

Resümee
Eine im Jahr 2015/16 vom Institut für Geographie der Universität Innsbruck durchgeführte “Evaluierung der “Entwicklungshilfe” für die Sprachinsel Pozuzo in Peru” bestätigt unsere Unterstützungsarbeit und eine widmungsgemäße Verwendung der finanziellen Mittel. Es ermutigt uns auch, das Projekt in dem bisher abgewickelten Umfang weiterzuführen.
Unser besonderer Dank gilt dem Land Tirol, welches unser Projekt mit wesentlichen finanziellen Mitteln unterstützt und so erst eine Förderung der Pozuciner Jugend in diesem Ausmaß ermöglicht.

Thaur, im November 2019/Tinzl Hugo